Skip to content

Weiße Zähne sind einfach schöner – Aber wie bekommt man sie?

Viele Leute sehnen sich nach weißen Zähnen. Auch wenn man die Zähne immer regelmäßig putzt und sich darum kümmert, werden sie oft eigentlich nie strahlend weiß. Die leicht gelbliche Farbe der Zähne heißt aber nicht unbedingt gleich, dass die Zähne schlecht sind. Aber wie bekommt man jetzt strahlend weiße Zähne und welche Möglichkeiten gibt es? Diese Frage wird im folgenden Text beantwortet.

Verschiedene Varianten

Die erste Art, weißere Zähne zu bekommen ist sehr einfach. Man geht einfach in einen beliebigen Drogeriemarkt, kauft sich eine spezielle Zahn-whitening-Zahncreme und schon kann man loslegen. Anstelle der Zahnpasta, die man normalerweise benutzt, nimmt man einfach diese Spezielle und schon nach kurzer Zeit sind sichtbare Verbesserungen sichtbar. Jedoch kann es sein, dass das nicht bei Jedem funktioniert und die Ergebnisse nicht zufriedenstellend sind. Aber – einfach ausprobieren und abwarten.

Eine andere Methode sind sogenannte Zahnbleichmittel. Diese sind aber äußerst umstritten und auch nicht ganz ungefährlich, da ein falscher Gebrauch schwere Folgen haben kann. Denn in solchen Mitteln sind gefährliche Chemikalien wie Wasserstoffperoxid enthalten und bei falscher Anwendung können diese das Zahnfleisch schwer verletzen, was sehr schmerzvoll ist. Ein Beispiel für so ein Produkt ist ein spezieller Stift, mit dem die Zähne angemalt werden und ein merkbarer Aufhellungseffekt garantiert wird. Jedoch funktioniert das auch nicht bei allen Leuten und so ist das Risiko vor Verletzungen eigentlich zu hoch.

Viele Leute entscheiden sich, die Zähne mit einfachen Hausmitteln aufzuhellen. So gibt es die Möglichkeit, die Zahnbürste in Backpulver einzutauchen und damit einfach die Zähne normal zu putzen. Nach etwa zwei Minuten sollte man den Mund mit Mundwasser ausspülen und die Reinigung ist fertig. Schon nach kurzer Zeit sollen Ergebnisse sichtbar werden und die aggressive Wirkung des Backpulvers soll sogar Reste vom Rauchen entfernen. Jedoch schleift das Backpulver die Zähne ab und der Zahnschmelz verschwindet nach mehrmaliger Anwendung. Dieser kann nicht natürlich regeneriert werden und so sind auch hier die Folgen unbedingt zu beachten.

Eine neuartige Technologie zur Zahnaufhellung ist HiSmile. Hierbei wird ein spezielles Gel, das mitgeliefert wird, in eine Form gedrückt, die halbkreisförmig, wie ein Kiefer, ist. Danach wird die angefüllte Form in den Mund gesteckt und schon nach zehn Minuten ist man fertig. Diese Prozedur soll sechs Tage in Folge durchgeführt werden und danach sind Resultate sichtbar. Bei dieser Methode hat man keinerlei Schmerz und auch keine giftigen, bedenkenswerten Chemikalien werden verwendet. Viele Leute haben das schon ausprobiert und sprechen von sehr guten Resultaten.

Wenn man aber wirklich eine zu 100% effektive Reinigung will, sollte man sich unbedingt an seinen Zahnarzt wenden. Dieser kann entweder Tipps geben, wie man selbst reinigen kann, oder auch eine eigene Reinigung durchführen. Diese kostet zwar mehr als Mittel für zu Hause, jedoch ist das Ergebnis sicher gut und man muss mit keinerlei Folgen rechnen.

Fazit

Abschließend kann man sagen, dass es einige verschiedene Möglichkeiten gibt, seine Zähne aufzuhellen. Jedoch sind manche davon nicht ganz ungefährlich und man sollte sich unbedingt vor der Anwendung darüber informieren. Eine professionelle Reinigung beim Zahnarzt ist aber immer noch die sicherste Art, seine Zähne wieder weiß zu bekommen.

Comments are closed.